90 Tage Diät

Auf den Punkt gebracht:

Diäten gibt es heute wie Sand am Meer. Gefühlt erscheinen jede Woche neue Ernährungstrends auf der Bildfläche. Egal ob von Frauenmagazinen, Rezept und Fitness Blogs, die gesunde Ernährung propagieren und nun endlich den Durchbruch im Kampf gegen die überflüssigen Pfunde versprechen.

Natürlich gibt es dabei keine Wunder à la 10 Kilo in 10 Tagen. Das ist unseriös und deutet auf erhebliche Mängel hin. Doch mit etwas Disziplin und gutem Willen schaffst du es mit der 90-Tage-Diät auf jeden Fall, den Kilos den Kampf anzusagen! Hier findest du alle notwendigen Informationen, um mit 7 Schritten so richtig durchzustarten. So kann der nahende Sommer bald richtig losgehen!

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp

 Was bedeutet die 90-Tage-Diät?

 

Wie du unschwer am Namen erkennen kannst, basiert diese Diät auf einem genauen Zeitplan, der die Struktur vorgibt.

Die 3 hauptsächlichen Faktoren für den Erfolg hier sind:

  1. ausgewogene Kost
  2. moderate Bewegung und
  3. Spaß am Essen

An verschiedenen Tagen nimmst du unterschiedliche Arten von Lebensmitteln zu dir.

Diese Nahrungsmittel ergänzen sich gegenseitig und vermeiden damit Mangelerscheinungen. Diese Mängel sind bei vielen anderen radikalen Ernährungsumstellungen übrigens das große Problem.

Bei einem kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate nimmst du kaum Obst oder andere Zuckerarten zu dir. Diese wären zum Beispiel Linsen, andere Hülsenfrüchte oder Vollkornbrot.

Der Verzicht auf Kohlenhydrate ist das Kernprinzip der Low Carb High Fat Diät, die immer beliebter geworden ist.

Auch Ballaststoffe fehlen in größeren Mengen, dabei sind sie wichtig für den Darm und die ganze Verdauung.

➡ Die Folge sind nicht genügend Vitamine für deinen Körper, Bauchschmerzen, Verstopfung, Kopfschmerzen und Co.

Wie funktioniert die 90-Tage-Diät?

Hühnchenbrust

Diese Umstellung der Ernährung soll deinen Stoffwechsel grundlegend aktivieren. So baust du leichter Fett ab und die überschüssigen Pfunde purzeln.

So soll man zwischen 6 und 15 Kilo verlieren können und das ohne Hungern.

Da die 90-Tage-Diät über fast 3 Monate läuft, ist die Gefahr eines Jo-Jo-Effekts gering. So kannst du nachhaltig deine Ernährung umstellen und währenddessen gleich die Früchte ernten!

In der Ernährung inbegriffen sind Obst, gute Kohlenhydrate, fettarmes Fleisch und natürlich Gemüse.

Gemüse ist für das Abspecken besonders gut geeignet, weil fast alle Sorten kalorienarm sind und viel Wasser enthalten. So füllst du deinen Flüssigkeitshaushalt auf und bist schneller satt.

Natürlich muss ein wenig Sport ebenfalls sein, damit der Erfolg schnell eintritt. Du musst aber jetzt nicht jeden Tag ins Fitness-Studio gehen.

Mäßig anstrengende Bewegung wie Joggen oder schnelles Spazierengehen reicht ebenfalls. Einen positiven Nebeneffekt hat Sport außerdem:

✓ Dein Immunsystem wird gestärkt und du wirst weniger anfällig für Erkältungen und Co.

90 Tage Diät Video

Die richtige Ernährung

Milchprodukte

Diese Lebensmittel sind erlaubt

 

Die Liste an erlaubten Lebensmitteln bei der 90-Tage-Diät ist erfreulich lang. Das liegt daran, dass deine Ernährung in dieser Zeit ausgewogen sein soll.

✓ Nur so kannst du die Umstellung durchhalten und wirklich am Ende zufrieden mit weniger Pfunden glücklich sein.

Hier findest du eine Liste mit den Dingen, die du essen darfst und eine Liste, auf die du lieber verzichten sollst.

Erlaubte Lebensmittel während der 90 Tage:

  • Milchprodukte (Magerquark, Joghurt, Milch, etc.)
  • pflanzliche Milchprodukte (Sojajoghurt, Reismilch, Mandeljoghurt, Hafermilch, etc.)
  • fettarmes Fleisch (Hühnchen, Lamm, Rind)
  • Obst (vor allem Beeren wie Erdbeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren, Äpfel, Birnen, Trauben, etc.)
  • Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen jeglicher Art, etc.)
  • Vollkornprodukte (Vollkorn-Nudeln, Vollkornbrot, Vollkorn-Reis oder Naturreis, etc.)
  • Nüsse und Samen in Maßen (Sesamkörner, Chia-Samen, Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, etc.)
  • Getreide und Co (Bulgur, Amaranth, Dinkelkorn, Quinoa, etc.)

Verbotene Lebensmittel während der 90 Tage:

  • Produkte aus Weißmehl (Toast, helle Brötchen, Baguette, helles Brot, etc.)
  • Süßigkeiten (Gummibärchen, Schokolade, etc.)
  • Frittiertes (Chips, Pommes Frites, Chicken Nuggets, panierte Schnitzel, etc.)
  • Fast Food (alle bekannten Burger-Ketten und Schnellimbisse)
  • Fertiggerichte (fertige Pfannen, Pizza, Fertig-Lasagne, panierter Backfisch, etc.)
  • gezuckerte Getränke (Limonaden, Cola, Fruchtsäfte, etc.)
  • Alkohol jeder Art (Bier, Wein, Sekt, Spirituosen, etc.)

So läuft die 90-Tage-Diät ab

Hülsenfrüchte

Jeder Tag hat seinen eigenen Ernährungsplan. Dieser wechselt natürlich regelmäßig, damit du dich nicht langweilst und bei der Sache bleibst. Es gibt vier Arten von Ernährung für die 90 Tage:

– Kohlenhydratreiche Tage

– Proteinreiche Tage

– Wassertage

– Vitamin-Tage

Jeder dieser Tage hat einen bestimmten Makro-Nährstoff im Fokus.

  • Bei den Protein-Tagen sind das Eiweiße jeder Art, zum Beispiel Tofu, Eier oder mageres Fleisch.
  • Bei den kohlenhydratreiche Tage liegt der Schwerpunkt auf Carbs wie Vollkornbrot und Nudeln.
  • Bei den Wassertagen wird logischerweise nur Wasser getrunken.

➡ Diese sind aber nicht in der Überzahl, den Hunger musst du also nicht fürchten.

Die Vitamin-Tage bestehen aus viel Obst, sodass du genug Vitamin C, Vitamin A und Co zu dir nehmen kannst 👍

Die Reihenfolge der Tage musst du unbedingt einhalten.

Sie ist das Kernstück der Diät und sorgt dafür, dass sie erfolgreich wird.

Am ersten Tag beginnst du mit einem Protein-Tag. Dann folgen Kohlenhydrate an Tag zwei und drei, am vierten Tag sind die Vitamine dran.

Diese Reihenfolge wiederholst du einfach, bis du am Tag 29 angelangt bist. Nun sind vier Wochen schon geschafft und du kannst stolz auf dich sein!

Den Abschluss des ersten Monats bildet der Wassertag an Tag 30. Hier verzichtest du komplett auf Nahrung und reinigst so deinen Körper ausgiebig.

Nach dem Wassertag geht die Ernährung wieder von vorne los. Du startest mit Tag eins und den Proteinen. Dann kommen wieder zwei Tage voller Kohlenhydrate, gefolgt von einem Vitamin-Tag.

Wie beim ersten Zyklus kommt auch an Tag 60 ein Wassertag, jetzt zum vorletzten Mal. Beim letzten Zyklus beginnst du an Tag 61 wieder mit einem Protein-Tag und endest mit dem letzten Wassertag.

Während der gesamten Zeit solltest du regelmäßig Sport treiben. Das hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern gibt dir auch ein gutes Gefühl.

Beim Sport werden Serotonine ausgeschüttet, diese werden auch Glückshormone genannt. So erläufst du dir ein besseres Körpergefühl und heizt auch noch deinen Stoffwechsel ein!

Jetzt hast du die 90-Tage-Diät beendet und das mit Erfolg! Inzwischen hast du mit Sicherheit einige Pfunde verloren, wenn nicht sogar etliche Kilos.

Sollte das Abnehmen nicht so schnell gegangen sein wie erhofft, sei nicht traurig. Jeder Körper ist unterschiedlich und manche brauchen für 10 Kilo länger als andere.

Diese Vorteile hat die 90-Tage-Diät

Beeren

Jede einzelne Woche der 90 Tage hat ihren festen Rhythmus. Der sorgt dafür, dass du keine Mängel an Nährstoffen bekommst und konzentriert bleibst.

Fehlen nämlich wichtige Makro-Nährstoffe, wird man müde und schlapp. So gerät man leicht in Versuchung, die Diät abzubrechen und in alte Muster zurückzufallen.

➡ Das ist übrigens auch der Grund, warum extreme Diäten selten Erfolg haben.

Meistens scheitert es schon daran, sie lange genug durchzuhalten, wenn man keine Energie und keine Kraft hat.

Auch der Sport, den du im Rahmen der 90-Tage-Diät treiben solltest, ist rundum gut für dich. Sport sorgt dafür, dass Stress abgebaut und das Herz so entlastet wird.

Außerdem hält regelmäßige Bewegung deine Gelenke und Muskeln fit. Das ist besonders wichtig, wenn man bei der Arbeit viel sitzt, wie zu Beispiel im Büro.

So vermeidest du auch ein höheres Risiko für Herzschwäche und Diabetes. Natürlich hilft Sport auch beim Abnehmen, aber das ist nur eine der positiven Konsequenzen insgesamt.

Geeignete Sportarten sind alle, die dir Spaß machen und dich fordern. Manche spielen gerne zweimal oder dreimal pro Woche Tennis, andere gehen joggen und andere stemmen Gewichte.

➡  Finde heraus, was dir gut tut und setze es einfach in die Tat um.

Worauf du unbedingt achten solltest!

Getreide

Die 90-Tage-Diät ist auf Langfristigkeit ausgelegt und soll über drei Monate hinweg durchgehalten werden. Deshalb sind die Vorgaben nicht so streng wie bei anderen Diäten.

Bei der Rohkost-Variante dürftest du zum Beispiel nur rohes Obst und Gemüse essen. Dann jedoch würden dir wichtige Eiweiße fehlen, deshalb gibt es bei der 90-Tage-Diät alle Nährstoffe zusammen.

Gerade weil drei Monate jedoch lang sein können, ist Disziplin sehr wichtig. Du musst am Anfang deinem inneren Schweinehund widerstehen und auf Süßigkeiten und Pizza verzichten.

Nur so kannst du erfolgreich in die neue Ernährung starten und dein Gewicht allmählich reduzieren. Esse auch nicht wild durcheinander, sondern halte dich an die Vorgaben zu den Tagen.

Obst gehört nur zum Vitamin-Tag und Eiweiß zu den Protein-Tagen. Die Reihenfolge ist wichtig, damit sich dein Körper umstellen kann und der Stoffwechsel richtig in Gang kommt.

Es ist auch wichtig, dass du dich selbst nicht unter Druck setzt. Wenn du die einzelnen Tage genau befolgst und nicht schummelst, machst du alles richtig.

Sollte die Abnahme dann trotzdem etwas länger dauern, ist das gar nicht schlimm. Vermeide auf jeden Fall Stress und Druck, denn das führt eher zu noch mehr Pfunden auf den Hüften.

Meine Erfahrung

Frau mit Einkaufskorb

Da ich bei dieser Diät auf nur sehr wenige Sachen vollständig verzichten musste, war das Durchhalten hier einfach.

Anders als bei Low Carb, wo Brot und Nudeln absolut tabu sind, durfte ich diese Produkte an den Kohlenhydrat-Tagen essen 😊

So konnte ich eine große Palette an gewohnten und geliebten Lebensmitteln weiterhin zu mir nehmen und Dinge wie Süßigkeiten mit Obst ersetzen.

Das war am Anfang für mich ein wenig ungewohnt, aber mein Körper hat sich schnell daran gewöhnt. Mein Körper war den künstlichen Industrie-Zucker nicht mehr gewohnt und brauchte ihn auch nicht mehr.

Nach den 90 Tage kamen mir Dinge wie Nutella oder Marmelade extrem süß vor. Sie haben mir auch nicht mehr geschmeckt.

Eine Schwierigkeit bei der 90-Tage-Diät war für mich, sich an den einzelnen Tagen nicht verführen zu lassen. Beim Essen gehen in Restaurants stehen schließlich fast immer Gericht aus Eiweiß und Proteinen auf der Karte.

Doch mit ein bisschen Übung und Durchhaltevermögen war auch das kein Problem mehr. Nach einer Weile wusste ich genau, welche Mahlzeiten ich ohne Probleme essen konnte und welche tabu sind.

Fazit

fitness 2 icon

Du möchtest eine Diät mit, mit der du dich ausgewogen ernähren kannst? Wo du Spaß am Essen hast?

➡  Dann ist die 90 Tage Diät dafür geeignet. An verschiedenen Tagen nimmst du unterschiedliche Arten von Lebensmitteln zu dir.

Du hast keine Mängel an Nährstoffen. Sogar Carb Produkte ( wie Brot, Nudeln..) brauchst du an den Kohlenhydrat-Tagen nicht verzichten. Die regelmäßige Bewegung hält dich fit.

➡  Somit wirst du die Diät gut durchhalten.

Viel Erfolg bei dieser Umstellung für eine schlankere Figur und ein besseres Körpergefühl! 👍

90 Tage Diät Bewertung:

Schnelligkeit:

Ja
Mittel
Nein

Einfachheit:

Einfach
Mittel
Schwer

Effektivität:

Wenig
Mittel
Sehr

Lebensmittel Auswahl:

Begrenzt
Unbegrenzt

Budget:

Niedrig
Mittel
Hoch